Was für ein ungewöhnliches Jahr

Für den Garten- und Landschaftsbau war das Jahr 2014 ein gutes, allein wegen des milden Winters hatten wir diesmal eine besonderst lange Saison. So konnten wir zeitig im Jahr starten und den gewachsenen Bedarf an Gartengestaltungen besser gerecht werden. Auch, weil wir als Reaktion auf die gestiegene Nachfrage unsere Kapazität um ein Team erweitert haben. Herr Mario Bröer, der sich aus unseren eigenen Reihen zum Vorarbeiter qualifiziert hat, läßt uns mit seinen neuen Team die Möglichkeit, mehr Aufträge annehmen zu können. Auch in unserem Büro gibt es ein neues Gesicht. Die Landschaftsarchitektin Anetta Guhr bearbeitet Entwurfs- und Ausführungsplanungen für die Gestaltung städtischer und ländlicher Freiräume ebenso wie für privater Anlagen und Hausgärten.

In so gestärkter Kraft konnten wir viele schöne Objekte im Privat und Öffentlichen Bereich gestalten. Zum Beispiel sind wir an der Pirnaschen Elbpromenade mit dem Wiederaufbau des Spielplatzes, welcher in verschiedenen Bauabschnitten erfolgt, beteiligt.

Zahlreiche Unternehmen vertrauten uns die Pflege bzw. Gestaltung ihrer Außenanlagen an. Beispielsweise die WGS Glück auf Süd, die Firmen Entiretec und PDV-Systeme in Dresden, Medos in Radeberg sowie EHL-Kompetenz in Stein in Freital. Neu dazu gekommen ist das KK-Neustadt, wo wir die Außenanlagen pflegen und verschönern durften und die Stadt Pirna, für die wir die Streuobstwiesen entlang des Elberadweges pflegen.

Und auch die Pflege von Privatgärten tritt für uns immer mehr in den Vordergrund. Ein immer größer werdender Kundenkreis gibt einen Teil der Kraft- und Zeitaufwändigen Pflegearbeiten in unsere erfahrenen Hände und widmet den gewonnenen Freiraum ganz dem Genuss der grünen Idylle.

Unsere Gärtner Thorsten Gründer und Peter Bröer kennen die kleinen Geheimnisse gedeihlicher Gartenpflege und geben sie Ihnen gerne weiter.

nach oben
Menü